Das Seminarkonzept

 

Die Qualifizierenden unterstützen die zu Qualifizierenden dabei, ihr eigenes Expertentum sowie ihre eigenen Potenziale weitest möglich auszuschöpfen. Jeder Mensch mit seinen Fähigkeiten zur Kommunikation und zur persönlichen Reflexion ist in der Lage, seine Lebenswirklichkeit rational zu erfassen und sich im Rahmen seiner Freiheitsgrade autonom in ihr zu bewegen. Er ist damit Experte seiner selbst.

Die Qualifizierung für Lehrerinnen und Lehrer für Fachpraxis im Studienseminar Stade beinhaltet drei Komponenten:

  1. Seminarveranstaltungen,

  2. Unterrichtsbesuche,

  3. Qualifizierungsgespräche.

Zu 1:

In jedem Halbjahr werden in der Regel sechs schulpädagogische und fünf fachdidaktische achtstündige Seminartage durchgeführt. In diesen Veranstaltungen setzen sich die zu Qualifizierenden mit folgenden vier Kompetenzbereichen auseinander

  • Unterrichten

  • Erziehen

  • Beurteilen

  • Innovieren.

Die in diesen vier Kompetenzbereichen zu erlangenden Kompetenzen sind in den „Standards für die Qualifizierung der Lehrerinnen und Lehrer für Fachpraxis“ aufgeführt. (Link zu den Standards)

Zu 2:

Neben den Seminarveranstaltungen werden Unterrichtsbesuche durchgeführt. Jede(r) zu Qualifizierende hat in zwei Jahren vier Unterrichtsbesuche (UBs) zu absolvieren. Zudem werden im Rahmen der fachdidaktischen Seminarveranstaltungen kollegiale Unterrichtshospitationen (KHs) durchgeführt. Vor jedem Unterrichtsbesuch ist eine schriftliche Unterrichtsplanung abzugeben.

UBs: Folgende Personen nehmen an dem Unterrichtsbesuch teil:

Schulleiter/in, Qualifizierende des schulpädagogischen Seminars, Qualifizierende/r des fachdidaktischen Seminars, betreuende/r Fachlehrer/in.

Zu 3:

Während der Qualifizierungsphase werden vier Beratungsgespräche durchgeführt. Hier setzen sich die zu qualifizierende Lehrkraft und die betreuenden Qualifizierenden zusammen, um sich über den aktuellen Stand der Qualifizierung auszutauschen und Zielvereinbarungen zu schließen und zu überprüfen.

Alle Lehrkräfte, die nach dem 01.08.2010 eine pädagogisch-didaktische Qualifizierung für Lehrerinnen und Lehrer für Fachpraxis durchlaufen, müssen keine Prüfung ablegen. Die Beurteilungen der Qualifizierenden über die Kenntnisse, Fähigkeiten und Leistungen der Lehrkräfte in der Qualifizierungsphase gehen jedoch ein in die Entscheidung über die Bewährung der Probezeit, die nach drei Jahren seitens der Schulleiterin bzw. des Schulleiters erfolgt.

 

 

Stand: 03.06.2013